Die Story, wie die Britin Flo Morrisey und der US-Amerikaner Matthew White zueinander gefunden haben, ist eigentlich schnell erzählt: Vor gut einem Jahr singen sie auf einem Tribute-Konzert für Lee Hazlewood gemeinsam den Song „Some Velvet Morning“. Story vorbei? Von wegen!

Denn das, was da schon auf diesem Konzert augenscheinlich ganz funktionierte, hat den Grundstein für das jetzt gemeinsam veröffentlichte Album „Gentlewoman, Ruby Man“ gelegt.

In insgesamt zehn Songs covern und „duettieren“ die beiden dabei große Songs der Musikgeschichte. Das klappt in einigen Fällen sehr gut („Look At What The Light Did Now„, im Original von den Little Wings, bekannt vor allem durch Leslie Feist), bei anderen Songs überrascht es („Everybody Loves The Sunshine“, Original: Roy Ayers) und bei wieder anderen Duetten geht dieses Vorhaben kräftig nach hinten los („Grease“, Original: Frankie Valli).

Insgesamt bleibt das Album der spannende Versuch, zwei vollkommen verschiedene Stimmen zu vereinen und damit was vollkommen Neues zu machen. (Empfehlung: Interview von Deutschlandradio Kultur) Hörbar, aber nicht immer ausgereift. 7/10.

Flo Morrisey & Matthew E. White – Gentlewoman, Ruby Man

  • Release: 13.01.2017
  • Label: Glassnote
  • Bester Titel: Look At What The Light Did Now
  • Meine Wertung: 7
  • Anzeige

  • Bei Amazon kaufen
  1. Look At What The Light Did Now
  2. Thinking Bout You
  3. Looking For You
  4. The Colour In Anything
  5. Everybody Loves The Sunshine
  6. Grease
  7. Suzanne
  8. Sunday Morning
  9. Heaven Can Wait
  10. Govindam

Jetzt kommentieren

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.